Das Kartensystem für medizinische Berufe
password
Dr. Gabriele Lampert
Home Anatomie/Physiologie Pathologie Differentialdiagnose Notfälle Infektionskrankheiten Gesetze Bestellen, AGB, Impressum
Shigellenruhr Infektionskrankheiten Toxoplasmose
Tollwut (Hydrophobie, Lyssa, Rabies)
Meist durch den Biß eines infizierten Tieres übertragene virale Infektionskrankheit
Erreger: Rabies-Virus
Inkubationszeit: 30-70 Tage, selten bis zu einem Jahr, (Die Inkubationszeit ist um so kürzer, je größer die Verletzung, je näher sie am Kopf gelegen ist und je mehr Viren aufgenommen wurden, da der Virus sich entlang der Nervenbahnen im Körper ausbreitet.) Während der Inkubationszeit ist der Erreger nicht übertragbar.
Übertragungsweg: Speichel von erkrankten Tieren, Biß, Berührung, selten von Mensch zu Mensch
Symptome: Zielorgan des Virus ist das ZNS
Verlauf in 3 Stadien:
1. Prodromalstadium (melancholisches Stadium): Kribbeln an der Bißstelle, Depression/Erregung, Angst, Schlaflosigkeit, Fieber, Kopfschmerzen;
2. Erregungsstadium (maniakalisches Stadium): Fieber bis 41C, große Unruhe, schwere Krämpfe der Muskulatur, besonders Schlingkrämpfe, starker Speichelfluß, Hydrophobie (der Anblick von Wasser löst Schlingkrämpfe aus);
3. Lähmungsstadium (stille Wut): starke Krämpfe bei vollem Bewußtsein
Leitsymptome: Kribbeln mit Rötung an der Bißstelle, Krämpfe der Schlund-, Kehlkopf- und Atemmuskulatur.
Therapie: Wunde mit Seife oder 40-70 % Alkohol ausspülen, Jodtinktur applizieren, Tollwut-Serum in die Nähe der Bißstelle spritzen (passive Impfung).
Diagnose: Liquorpunktion, Speichel
Impfung: aktiv, jährlich bei beruflich exponierten Personen
Rechtliches: Eine namentliche Meldepflicht besteht bei Verletzung eines Menschen durch ein tollwutkrankes, -verdächtiges oder -ansteckungsverdächtiges Tier sowie die Berührung eines solchen Tieres oder Tierkörpers nach 6 (1) IfSG sowie bei Erregernachweis nach 7 (1) IfSG:

phpMyVisites : Ein Open Source-Website-Statistikprogramm in PHP/MySQL veröffentlicht unter der GNU/GPL. Statistics